20170629 bingeropenair200Als 1989 das Binger Open Air Festival gegründet wurde, wollte man der Jugendkultur in Bingen eine Bühne geben. Niemand hatte damals erwartet, dass sich das Festival, das sich ganz autonom aus einer kleinen Jugendbewegung gründete, über die Jahre so fest in Kultur von Bingen und Umgebung etabliert. Denn das Binger Open Air Festival geht dieses Jahr bereits in die 29. Runde. Noch immer und das ist zu gleich das besondere, wird das Festival komplett ehrenamtlich von rund 30 Organisatoren und über 100 jugendlichen Helfern betrieben. Seit jeher liegt das Open Air-Gelände auf dem Binger Rochusberg von Wald und Weinbergen umgeben, mit Ausblick auf den Rhein und die umliegende Region.

Der Aufschwung der Festivalkultur in Deutschland und die kommerzialisierten Festivals, haben es dem Binger Open Air in den
vielen Jahren nicht immer leicht gemacht mitzuhalten. Aber die große Konkurrenz hat auch dazu geführt, dass sich das Binger Open Air von
Jahr zu Jahr weiterentwickelte und mit kreativen Ideen nun bereits in die 29. Saison startet. Der eigenen Linie konnte die Open-Air
Kooperative Bingen e.V. trotzdem treu bleiben, denn statt sich musikalisch der breiten Masse anzupassen und zu vergrößern, bringt
die Kooperative jedes Jahr eine bunte Mischung aus angesagten Alternative- und Underground-Bands der lokalen sowie
internationalen Musikszene auf die Bühne. Für junge Musiker bietet sich damit eine großartige Gelegenheit mit den „Stars“ der
Musikbranche auf einer Bühne zu stehen und sich auszutauschen.

Line-up 2017 „Back to the Roots“

2017 wird das Line-up wieder laut, schrill und rockig. Das Festival knüpft an frühere Festival Jahre an, denn diese Saison wird geprägt
von ursprünglichen Klängen des Rock und Punk. Statt Weichspüler-Radiobeats sollen Festivalbesucher handgemachte Musik, abseits des
Mainstreams erfahren. Am Donnerstagabend startet das Warm-up Programm zum Eingrooven: gleich drei Bands gibt es auf die Ohren.
Die Jungs der Mainzer Stoner-Band KATAL haben sich erst seit kurzem zusammengefunden und eine erste EP veröffentlicht. Nun
haben sie einen ihrer ersten Auftritte direkt auf dem Binger Open Air und eröffnen damit das Festival. Ihnen folgen Garage-Surf-Punk der
Kultband THE LOMBEGO SURFERS aus Basel und Boston und die dänische Mod-Rockband THE MOVEMENT. Diese haben bereits
einmal auf dem Open Air gespielt und sich vor Ort eine Fanbase aufgebaut. Zeit THE MOVEMENT erneut auf den Berg zu holen.
Freitagabend geht es in die Vollen. Der Abend widmet sich Punkklängen und Stonersound: scheppernde Drums, tiefgestimmte
Gitarren, raue Vocals. Die Grungeband ROGUE RESULT aus Mainz machen den Opener und versprechen: „Wir machen Druck“. Vom
Doomsound wird in den modernen Deutschpunk gewechselt. LYGO aus Bonn, haben mit ihrem Debütalbum „Sturzflug“ Aufsehen erregt
und deutschlandweit dutzende Konzerte gespielt. Die Band wird eine krachende melodische Punkshow mit Hardcore-Einflüssen auf die Bühne
bringen.

Rauen erdigen Stonerrock werden MAMMOTH MAMMOTH abliefern.
Sie bringen den heißen Desertsound Australiens mit. Ihren Klang nennen sie selbst „Good-time-murder-fuzz“ und sind dabei „Bigger Than Jesus, Louder Than Hell“. Wenn da mal nicht die Bühne kocht.
Ein absolutes musikalisches Highlight wird der diesjährige Freitags-Headliner MOTHER’S CAKE, eine österreichische Progressive-Rockband, die sich in den letzten Jahren reichlich Gehör in der internationalen Musikindustrie verschaffen konnte. Gerade waren sie mit Limp Bizkit auf Tour, davor mit Iggy Pop und the Stooges. Der Sound der Österreicher ist progressiv und psychedelisch und erinnert an Mars Volta und die frühen Klänge der Red Hot Chili Peppers, aber Old School sind die Jungs auf keinen Fall! Damit der Abend noch etwas ausklingen kann, spielen im Anschluss ANIMAL BIZARRE auf der kleinen Bühne.

Der Samstagmittag startet gemütlich mit Frühshoppen und Kinderprogramm:

Ponyreiten, Rollenrutsche und ein kleines Unterhaltungsprogramm lassen Kinderherzen höherschlagen.
Familien mit Kindern dürfen selbstverständlich bei freiem Eintritt teilnehmen.
Das Programm wird mit einer Kleinkunstbühneabgerundet, JAMES BAR BOWEN spielt lässigen Akustikrock, bevor der musikalische Abend auf der großen Bühne startet. Mit deutschem Old School Punk von MOTERKOPP aus Mainz geht es los. ABRAMOWICZ spielen zwar auch deutschen Punk, der Sound verkörpert aber den modernen alternativen Punk im Indiestil. Mit STEAKKNIFE wird eine Punk-Kultband zurück auf die Binger Open Air-Bühne geholt, die Kerle spielen schon so lange live, wie es das Festival gibt. Die ein oder anderen älteren Fans des Open Airs werden sich vielleicht noch an den legendären Auftritt von STEAKKNIFE im Jahr 2003 erinnern. Was hat der Punkrock heute noch zu bieten? SWISS & DIE ANDERN beweisen: ziemlich viel. Denn warum nicht einfach Rap und Punkrock vereinen und das Lebensgefühl des Punkrocks wieder hochkochen. Für SWISS & DIE ANDERN ist es heute wichtiger denn Je „Haltung“ zu zeigen. „In diesen Zeiten kann man einfach keine belanglose Musik machen!“ sagt der Frontsänger Swiss. Damit treffen die Jungs aus Hamburg den Nerv der Zeit, nicht nur politisch, sondern auch musikalisch, denn Swiss & die Andern feiern ausverkaufte Konzerte und ihre Videos schießen bei Youtube durch die Decke. Mit TURBOSTAAT konnte sich das Open Air wieder mal einen dicken Fisch aus der deutschen Musikwelt an Land ziehen.
Nach über 15 Jahren Bandgeschichte, gemeinsamen Projekten mit den Beatsteaks und The Gaslight Anthem und nun sechs veröffentlichten Alben sind die Nordlichter aus der deutschen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Der Sound ist eine einzigartige Mischung aus Punk und Melancholie, gepaart mit originellen Texten und aufgedrehten Amps. Im Januar wurde das sechste Album Abalonia veröffentlicht und jetzt ist die Band heiß auf die Festivalsession. Wie jedes Jahr werden JOHNNY & THE BAZOOKAS auf der kleinen Bühne den Abschluss des Festivals machen.

Rahmenprogramm
Was ein gutes Festival ausmacht, ist neben richtig guter Musik natürlich auch das Rahmenprogramm. Essen gibt es reichlich und vielseitig: Burger, Indisch, Sandwichs und vieles mehr; auch vegetarisch und vegan. Bei Getränken geht natürlich nichts über ein frisch gezapftes kaltes Bier und eine erfrischende sauergespritzte Weinschorle oder eben was sonst das Herz begehrt. Neben dem leiblichen Wohl, werden auch Infostände und Verkaufsstände auf dem Platz sein. Soziales Engagement ist dem Binger Open Air sehr wichtig. Deswegen werden 2017 Viva Con Aqua vertreten sein und ihr Programm zur „Trinkwasserversorgung und Verfügbarkeit sanitärer Anlagen in Ländern des globalen Südens“
promoten und über Pfandbecher Spenden sammeln.

Timetable:

Donnerstag, 29.06.

19:30 KATAL
21:00 THE MOVEMENT

Freitag, 30.06.

18:00 ROGUE RESULT
19:30 LYGO
21:00 MAMMOTH MAMMOTH
22:30 MOTHER’S CAKE

Samstag, 01.07.

16:30 MOTORKOPP
18:00 ABRAMOWICZ
19:30 STEAKKNIFE
21:00 SWISS & DIE ANDERN
22:30 TURBOSTAAT

Eintrittskarten und Preise:

VORVERKAUF

Wochenend-Ticket: 25 €

ABENDKASSE

Donnerstag - Tageskarte: 5 €
Freitag - Tageskarte: 17 €
Samstag - Tageskarte: 20 €
Wochenend-Ticket: 30 €

Weiterführende Links:

www.boaf.de
www.facebook.com/bingeropenair
www.instagram.com/bingeropenair/

20170629 bingeropenair

(Quelle: Open-Air Kooperative Bingen e.V.)

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015