mastersofdisguise alphaomegaNicht weniger als eine Lehrstunde des amerikanisch orientierten Speed Metals ist das neueste Opus der wohl besten deutschen Band momentan (wieder) geworden. Natürlich bedienen die Jungs auch Songs mit gemäßigtem Tempo, auch dies beherrschen sie aus dem Effeff. Es wird hier ein Feuerwerk abgebrannt, man strotzt nur vor Spielfreude und der Spaß an der Sache tönt aus jeder Note. Unfassbar geile Songs lassen einen automatisch die Faust ballen und „Hell yes“ gröhlen.

Dazu noch eine äußerst gelungene Coverversion von EXCITER's „Blackwitch“. Einfach nur geil, was die Hessen hier abfeuern. Ich kann keinerlei schwaches Songmaterial ausmachen. Nur Killertracks, die begeistern. Vor allem Abwechslung heißt das Zauberwort. Auch soundlich ist das alles meisterlich inszeniert. Kräftig kommt aus den Boxen, wie es sich bei einem Metalalbum auch so gehört. Schön ist auch die Tatsache, das Sänger Alex noch dabei ist. Er hat ja mittlerweile bei BONFIRE angeheuert und besitzt so große Verpflichtungen. Seine Stimme ist nicht mehr wegzudenken bei den MASTERS.

Ihr True-Metal-Warriors und US-Metal-Anbeter, ihr seid gefordert. Zumindest einmal ein Ohr zu riskieren und am Ende des Jahres zählt „Alpha/Omega“ zu den Jahresbesten in allen (imaginären) Listen, wetten? (Ralf)

Bewertung:

Ralf9,0 9 / 10

Anzahl der Songs: 11
Spielzeit: 54:18 min
Label: Limb Music
Veröffentlichungstermin: 20.10.2017

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015