tankard hymnsforthedrunkDass man sich die Songs der Frankfurter nicht nur im betrunkenen Zustand anhören kann, wissen Kenner schon lange. In den letzten Jahren erfreuen sich TANKARD steigender Beliebtheit und momentan erleben die Hessen so etwas wie ihren zweiten Frühling. Die Chartplatzierungen der letzten drei Studioalben „A Girl Called Cerveza“ (2012), „R.I.B“ (2014) und „One Foot In The Grave“ (2017) sprechen da eine recht eindeutige Sprache.

Nach 36 Jahren im Geschäft scheinen TANKARD nun die Früchte ihrer jahrzehntelangen harten Arbeit zu ernten. Wer so lange dabei ist, der hat natürlich auch eine Unmenge an Songs im Repertoire. So lässt sich auch erklären, dass mit „Hymns For The Drunk“, nach „Hair Of The Dog“ (1989), „Best Case Scenario: 25 Years In Beers” (2007) und „Oldies & Goldies – The Very Best Of The Noise Years 1986 – 1995“ (2017), am 12. Januar die bereits vierte Best Of - Scheibe der Band erscheint.

Hier werden nun die Jahre 2002-2010 abgehandelt, in denen TANKARD bei AFM unter Vertrag standen, nachdem der 2005 verstorbene Andreas „Henner“ Allendörfer sie an Bord geholt hatte. Bei einer solchen Anzahl von Best Of - Alben bleiben Doppelungen, die enthaltenen Stücke betreffend, natürlich nicht aus. So sind „The Morning After“, „Zombie Attack“ und „(Empty) Tankard“ gleich auf allen vier Alben enthalten.

Meiner Meinung nach ist „Hair Of The Dog“ eh das Nonplusultra, was Kompilationen aus dem Hause TANKARD angeht. Dies liegt daran, dass dort einfach die besten Nummern der Gruppe vertreten sind. Trotz allem sind auf „Hymns For The Drunk“ mit „Need Money For Beer“, „Die With A Beer In Your Hand“ und „The Beauty And The Beast“ ebenfalls einige echte Hymnen enthalten.

Für Fans der ersten Stunde dürfte „Hymns For The Drunk“ wohl nicht wirklich ein Pflichtkauf sein, wer sich jedoch einen Überblick über das Wirken der Band vor „A Girl Called Cerveza“ (2012), ihrem ersten Album für Nuclear Blast, verschaffen will, der ist hier bestens aufgehoben. (Matthias)

Bewertung:

Matthias0,0 - / -

Anzahl der Songs: 17
Spielzeit: 74:18 min
Label: AFM Records
Veröffentlichungstermin: 12.01.2018

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015