lucifersfall cursedanddamnedAustralien ist ein weit entfernter Kontinent auf der anderen Seite der Welt, dennoch hat sich auch dort eine ziemlich obskureTruppe zusammengefunden, dem okkulten Doom zu frönen. Die Rede ist von LUCIFER'S FALL, die hier ihren 2. Longplayer auf die Menschheit loslassen.

Wie ein unheilvoller Bastard aus THE LAMP OF THOTH, THE GATES OF SLUMBER und CATHEDRAL klingt das Ganze. Nicht die schlechtesten Refrenzen oder? Ein hoher Kauzfaktor und und eine powervolle Darbietung hebt die Band deutlich vom typischen Schnarchdoom einiger Konkurrenten ab. Slow Motion ist nicht so ihr Ding. Wenn dann die Bandhymne "(Fuck You) We're Lucifer's Fall" ertönt, glaubt man zuerst die falsche CD eingelegt zu haben. Up-Tempo-Punk meets VENOM. Da muss ich unweigerlich an THE LAMP OF THOTH denken. Remember "Blood Nn Satan's Claw".

Aber ansonsten regieren megafette SABBATH/TROUBLE-ähnliche Riffberge und mal epische aber auch rockige Songstrukturen. Der Opener “Mother Superior” glänzt mit Lee Dorian-ähnlichen Gesangseinlagen und ist eher treibend als langsam. Dabei aber stets heavy as fuck. Eine unfassbare Heaviness, welche sich durchgehend und unbarmherzig durch das gesamte Album zieht. Beim episch angelegten Longtrack “The Necromancer” mit seiner Laut/Leise-Dynamik kommen auch MANILLA ROAD oder CIRITH UNGOL-Fans auf ihre Kosten. Oder der gottgleiche Song “Cursed Priestess” ist ein Ohrgasmus von einer Komposition, besonders nachdem das Ding nach einer gewissen Zeit das Tempo anzieht. Löblich auch der Gesang, der insgesamt sehr abwechslungsreich gestaltet wurde und alle Hooks und Stimmungen perfekt einfängt. Ich bin auf jeden Fall begeistert und zähle das Teil zu den Highlights von 2016! Habe sie eben kürzlich erst bekommen...

Übrigens: die Bandmitglieder haben alle superoriginelle Pseudonyme, als da wären Deceiver – Apocalyptic Howls, Unknown Unnamed – Hammer Of Doom, Heretic – Abrasive Blasphemy, Cursed Priestess – Cryptic Storms & Incantations, The Invocator – Axe Of Satan & Demonic Summonings. (Ralf)


Bewertung:

Ralf9,5 9,5 / 10

Anzahl der Songs: 9
Spielzeit: 55:31 min
Label: Nine Records
Veröffentlichungstermin: 12.12.2016

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015