ladybeast viciousbreedVon der amerikanischen Ostküste, genauer gesagt aus Pittsburgh, weht ein frischer Wind heran in Form des dritten Longplayers von LADY BEAST. Trotz altschulischer Ausrichtung gelingt es der Truppe um Fronfrau Deborah Levine keineswegs in irgendeiner Form altbacken zu klingen. Fußend auf einer NWOBHM-Grundierung ist eine ordentliche Thrash/Speed-Legierung auszumachen. Vor allem Sachen wie METALLICA „Kill Em All“, ANTHRAX "Fistful Of Metal" oder OVERKILL „Feel The Fire“, aber auch IRON MAIDEN „Killers“ schimmern durch.

desecrator tothegallowsAuf 9 Songs knüppeln sich die Aussie-Thrasher DESECRATOR durch ihren ersten Longplayer. Das machen sie durchaus kompetent, man hört natürlich ihre Vorbilder EXODUS, TESTAMENT, SACRED REICH oder DEATH ANGEL heraus, aber das ist bei allen „neuen“ Thrash Bands so. Man ist nicht nur im hohen Tempo unterwegs, sondern legt auch Wert auf Riffs, Melodien und coole Breaks. Selbst vor einer Halbballade schreckt man nicht zurück.

ironchic youcantstandhereGanze vier Jahre mussten die Fans auf ein neues Album der New Yorker IRON CHIC warten. Dies ist leider auch der Tatsache geschuldet, dass mit Gitarrist Rob McAllister im Frühjahr 2016 ein Bandmitglied verstarb. Dieser Verlust hatte einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Texte der Songs auf der bereits am 13.10. erschienenen neuen Scheibe „You Can’t Stay Here“.

thefright cantovWas liegt für eine Dark Rock Band näher, als ihr neues Album am Freitag den Dreizehnten zu veröffentlichen? Das müssen sich auch THE FRIGHT gedacht haben, die ihr neues Album „Canto V“ just am 13.10. auf den Markt brachten. Beim fünften Werk der Band aus dem thüringischen Hermsdorf handelt es sich um ein Konzeptalbum, bei dem man sich von der bereits 1321 veröffentlichten Divina Commedia („Göttliche Komödie“) des italienischen Dichters Dante Alighieri inspirieren ließ. Dessen bekanntestes Werk beeinflusste bereits das Wirken solch unterschiedlicher Gruppen wie MINAS MORGUL, SEPULTURA oder auch ICED EARTH.

cannibalcorpse redbeforeblackAls sich der Death Metal zu Anfang der Neunziger Jahre aus den Sümpfen Floridas erhob und die erste Welle von Bands über den Großen Teich zu uns schwappte, war ich sofort infiziert. Infolgedessen liefen die Debütalben von Bands wie MORBID ANGEL, OBITUARY und DEICIDE bei mir rauf und runter. Doch eine Gruppe hinterließ bei mir einen besonderen Eindruck. Nämlich die ursprünglich aus Buffalo stammenden CANNIBAL CORPSE. Besonders das Debüt „Eaten Back To Life“ war damals an Brutalität und Intensität kaum zu überbieten.

savagemessiah handsoffateDie Floskel „All killers, no fillers“ ist wohl so alt wie der Rock and Roll selbst, und meiner Meinung stark überstrapaziert. Noch dazu trifft sie in der Realität bei den wenigsten Alben tatsächlich zu. Ausnahmen bestätigen jedoch auch hier, wie in vielen Fällen, die Regel. Doch dazu gleich. Die bereits 2007 gegründeten Briten SAVAGE MESSIAH haben in den 10 Jahren ihres Bestehens, zählt man das am 27.10, erschienene „Hands Of Fate“ dazu, bisher vier Alben veröffentlicht. Diese waren allesamt alles andere als schlecht, der große Durchbruch blieb aber bis zum heutigen Tag aus. Mit dem aktuellen Album könnte sich das jetzt endgültig ändern.

robinbeck loveiscomingOne-Hit-Wonder gab es in der Musikgeschichte mehr als genug, entweder geschah dies durch Zufall oder weil man auf den schnellen Erfolg schielte. Es gab One-Hit-Wonder, von denen man danach nie mehr was hörte wie WHIGFIELD, es gab One-Hit-Wonder, die nur noch mit Skandalen auf sich aufmerksam machten wie Boy George, es gab One-Hit-Wonder, die künstlerisch relevant blieben wie MARILLION, es gab One-Hit-Wonder, die such später neu erfanden wie EUROPE, es gab One-Hit-Wonder, die weiter Alben veröffentlichen, von denen niemand etwas mitbekommt wie BECK. Mit dem selben Namen ist auch die Kanadierin ROBIN BECK ausgestattet, deren Coca-Cola-Werbejingle 1988 so erfolgreich war, dass er als Single veröffentlicht wurde und weltweit die Charts anführte. Sie teilt auch das selbe Schicksal, dass ihre Platten der letzten 25 Jahre untergingen, wie zuletzt „Underneath“. Doch zusammen mit Ehemann und HOUSE OF LORDS-Boss James Christian macht man unentwegt weiter und hofft mit „Love Is Coming“ auf bessere Zeiten.

cashnocredit tradingdollarsforsoulsZweibrücken. Eine Stadt, die gerne mal vom Rest von Deutschland ins Saarland befördert wird, tatsächlich aber noch in der Pfalz liegt und hervorragende Bands hervorbringt. Eine davon ist CASH! NO CREDIT, welche mit "Trading Dollars For Souls" nach 2015 ihr 2. Album auf den Markt bringt. "Trading Dollars For Souls" ist allerdings die erste Platte, die die Band in ihrer jetzigen Konstellation zusammen aufgenommen hat. Und die Konstellation ist gut – mit Aron Domann, das neueste Mitglied, am Gesang, Elia Schwebius an den Drums und die drei Gründungsmitglieder Elias Göbel (Leadgitarre/Backing Vocals), Andreas Gleich (Rhythmusgitarre/Backing Vocals) und Max Kreiner (Bass/Backing Vocals).

sticktoyourguns trueviewMit „True View“ veröffentlichten STICK TO YOUR GUNS bereits am 13.10. ihr inzwischen sechstes Studioalbum. Auf diesem beschreitet die Band aus Rancho Santa Margarita, im kalifornischen Orange County, bisher unbekannte Wege. Veröffentlichte man 2015 mit „Disobedient“ noch das sowohl musikalisch als auch in textlicher Hinsicht, bisher aggressivste Werk der Bandgeschichte, auf dem man dem gezielten Hass gegen etablierte Strukturen und die Verantwortlichen für die ungerechte Verteilung von Mitteln freien Lauf ließ, so legen STICK TO YOUR GUNS mit „True View“ nun ihr erstes Konzeptalbum vor.

kingking exileandgraceNormalerweise sollte man ein Fazit nicht vorwegnehmen, denn wer schaut sich beispielsweise schon 90 Minuten lang ein Fußballspiel an, wenn man vorher bereits weiß, dass es 0:0 ausgehen wird? Hier liegt die Sache aber etwas anders, denn da kann man mit einigen Ausrufezeichen versehen, ganz klar und ganz eindeutig, sagen, wenn man in diesem Jahr ein Blues Album hört und kauft, dann sollte es „Exile & Grace“ sein!!!

cyhra letterstomyselfDass die beiden ehemaligen IN FLAMES Mitglieder Jesper Strömblad und Peter Iwers wieder in einer gemeinsamen Band spielen, darauf hat man jetzt nicht unbedingt gewartet, es dürfte aber in der Theorie einige freuen, denn das allseits beliebte Motto „früher war alles besser“ wird in Bezug auf IN FLAMES gerne verwendet. Zusammen mit dem ehemaligen AMARANTHE Sänger Jake E und dem Schlagzeug-Allrounder Alex Landenburg (ex-eine ganze Reihe von Bands) bilden Strömblad und Iwers nun die Band CYHRA, die dieser Tage ihr im Frühjahr eingespieltes Debütalbum „Letters To Myself“ veröffentlicht hat.

pinkcream69 headstrongEigentlich waren sie ausgezogen, um sich ganz an die Spitze der deutschen Hard Rockszene zu setzen, doch die Neunziger kamen zu früh für die Karlsruher. Nach einigen Irrungen fand die Truppe zwar wieder auf den Weg, aber nicht in die Erfolgsspur zurück. Mittlerweile köcheln PINK CREAM 69 nur noch auf Sparflamme, Dennis Ward produziert lieber und David Readman hat auch nach seinem Ausstieg bei VOODOO CIRCLE genug Nebenspielwiesen. Doch hin und wieder rauft man sich zusammen, spielt ein paar Konzerte und veröffentlicht alle Jubeljahre ein neues Album. "Headstrong" erscheint mehr als zehn Jahre nach dem vorletzten Werk "In10sity", da hilft es wenig, dass die Fans auf den direkten Vorgänger "Ceremonial" noch länger warten mussten. Der fiel seinerzeit aber sehr stark aus, nutzte man  auch bei "Headstrong" die lange Zeit, um die Batterien aufzuladen?

Tyfons Doom Emperors Path 200x200TYFON’S DOOM – klingelt da irgendwas? Nein? Tja, das sollte sich, wenn man auf klassischen Heavy Metal bzw. Doom steht, ganz schnell ändern. Denn mit „Emperor’s Path“ legt dieses finnische Zwei-Mann-Projekt ein ziemlich beeindruckendes Album-Debüt vor, nachdem bereits 2016 die EP „Yeth Hound“ veröffentlicht wurde. Multiinstrumentalist Tommy Varsala, der für alle Instrumente und den Gesang verantwortlich zeichnet, hat sich mit Drummer Cederick Forsberg zusammengetan und ein ziemlich druckvolles Album zurechtgezimmert.

Metallica RemasterNachdem "Kill `Em All" und "Ride The Lightning" in ihrer Neuauflage bereits nicht wenig Kritik ausgesetzt waren, müssen METALLICA nun den Weg gehen und mit "Master Of Puppets" ihre Remastered-Reihe fortführen. Auch die Band dürfte sich in dem Fall bewusst sein, dass sie damit jede Menge Fans verärgern könnten, schließlich zählt "Master Of Puppets" heute noch als Thrash-Meilenstein.

samael hegemonySo eine lange Pause zwischen zwei Studioalben gab es bei den Eidgenossen schon einmal. Nachdem die erste große Erfolgswelle Ende der Neunziger abflaute, suchten die Locher-Brüder ihr Heil in elektronischen Projekten. Nun haben SAMAEL die Pause eher genutzt, um die Kunst des Livespielens verstärkt wieder zu entdecken. Dabei sollte man ausgedehnte Touren heutzutage eher als Geschäftsmodell ansehen, denn der Unterhalt wird auf der Straße verdient. Und so standen zwei Tourneen jeweils im Zeichen ihrer Klassiker "Ceremony Of Opposites" sowie "Passage", wobei ich leider letztere nicht erwischen konnte. Sechs Jahre nach "Lux Mundi" ist es aber wieder an der Zeit für neues Material, was beschert uns "Hegemony"?

white buffalo darkest darks lightest lights 10632Jake Smith alias THE WHITE BUFFALO veröffentlicht mit „Darkest Days, Lightest Lights“ 2017 bereits sein sechstes Studioalbum. Dabei fällt das neue Album unerwartet anders aus als der Vorgänger, aber eben doch in typischer Manier des Songwriters.

trivium thesinandthesentenceAls TRIVIUM 2015 mit „Silence In The Snow“ ihr bisher letztes Album veröffentlichten, sorgten sie damit zwar für eine handfeste musikalische Überraschung, hinterließen jedoch auch bei nicht wenigen Fans enttäuschte Gesichter.

doro fuerimmerBest-Of-Alben erwecken nicht selten einen Eindruck von Geldschneiderei und es gibt auch nicht wenige Fälle, bei denen sich dieser Eindruck bei genauerem Hinsehen bestätigt. Im Falle von „Für Immer“, dem ersten deutschsprachigen Album von DORO verhält sich das definitiv anders. Hier findet man zum ersten Mal überhaupt alle deutschen Lieder der Düsseldorferin auf einer Platte. Klar kann man argumentieren, dass man sich eine solche Zusammenstellung auch selbst erstellen könnte. Allerdings dürfte dieses Unterfangen dann doch schwieriger werden als gedacht. Denn viele Platten, auf denen die auf dem vergangenen Freitag veröffentlichten Album enthaltenen Lieder ursprünglich veröffentlicht wurden, sind gar nicht mehr erhältlich, da entweder die Rechte abgelaufen sind oder das entsprechende Label gar nicht mehr existiert.

anti flag americanfallNachdem ANTI-FLAG auf ihrem letzten Album „American Spring“ (2015) wohl noch auf eine Art „Amerikanischen Frühling“ im Geiste des „Arabischen Frühlings“ hofften, sieht die Weltlage zwei Jahre später mittlerweile um einiges ernüchtender aus. Was aus dem „Arabischen Frühling“ geworden ist, sehen wir alle mittlerweile leider jeden Tag in den Nachrichten. Doch auch die Lage in der Heimat der Band hat sich deutlich verändert. Und wie man mittlerweile weiß, keinesfalls zum Besseren.

JimiHendrix experience hendrixVinyl-Liebhaber kennen das nur zu gut, gerade die Klassiker machen besonders viel Spaß und verbreiten eine ganz eigene Atmosphäre, wenn sie sich auf dem Plattenteller drehen. Ein Greatest Hits-Album zählt natürlich nicht als „Klassiker“, JIMI HENDRIX hingegen schon, und im Zuge der Veröffentlichung des umfangreichen Boxsets "Purple-Box - The Jimi Hendrix Experience" wird auch die Doppel-LP "Experience Hendrix: The Best Of Jimi Hendrix" neu aufgelegt.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015