interview souldrinker 01Die Band SOULDRINKER setzt sich aus Ex- und noch Mitgliedern solcher Bands wie MYSTIC PROPHECY, SYMPHORCE, WATCH ME BLEED und THE MYSTERY zusammen und man hat gerade das Debütalbum veröffentlicht, was direkt eingeschlagen hat wie eine Bombe. Vor allem die Kritiker überschlagen sich regelrecht. Ihr traditioneller und dennoch moderner Metal ist dermaßen cool, Grund genug, um Bassist Chris Rodens einmal etwas auf den Zahn zu fühlen.

Ralf: Hi Chris, hier der Ralf vom Neckbreaker Webzine, alles klar im SOULDRINKER-Camp?

Chris: Hi Ralf…etwas stressig gerade…aber sonst alles wunderbar.

Ralf: Euer erstes volles Album kam gerade raus, zufrieden mit den Reaktionen bisher?

Chris: Absolut…wir sind gerade zu überwältigt von den guten Reaktionen. Natürlich sind wir stolz auf unser Album, aber das es nun auch so gut aufgenommen wird….das ist einfach geil. Wir könnten nicht zufriedener sein.

Ralf: Wie verlief der Aufnahmeprozess und ist das Album letztlich so geworden, wie gewollt?

Chris: Die Aufnahmen haben sich über das gesamte Jahr 2016 hingezogen. Wir haben uns einfach Zeit gelassen und an jedem Aspekt des Albums solange gefeilt, bis es für uns richtig war.

Und ja…es ist so geworden, wie wir es uns vorgestellt haben. Ein Album ist auch immer eine Momentaufnahme der Band und ich denke‚ “War is coming“ gibt genau das wieder, für was SOULDRINKER im Moment steht. Groove, Härte und Melodie.

Ich mach mir da auch nicht viel Gedanken, was man hätte besser machen können…es warten noch mehr Alben auf uns…dort kann man dann wieder von Neuem daran arbeiten.

Ralf: SOULDRINKER gibt es jetzt seit 2013. Wie kam' es zur Bandgründung und wer hatte die Idee mit dem Bandnamen? Hat ja nichts mit Eurer Trinkleidenschaft zu tun oder?

Chris: Markus, Steffen und ich hatten damals noch eine Death-Thrash-Metal Band namens WATCH ME BLEED. Das Ganze war schon eher auf der ganz heftigen Schiene. Einer meiner engsten Freunde, der Sänger der Österreicher SERENITY hat mir dann ‚spasshalber‘ den Support-Slot auf seiner Headliner-Tournee angeboten…wenn wir denn ‚richtigen‘ Gesang hätten.
Da wir alle eh unzufrieden mit der musikalischen Ausrichtung von WATCH ME BLEED waren….haben wir uns auf die Suche nach einer Sängerin gemacht. Steffen hat dann Iris in den Proberaum geschleppt und nach den ersten Tönen waren wir uns alle einig…DAS ist SOULDRINKER.
Und so waren wir dann schließlich auch gleich auf Europatournee…hahaha

Ralf: Der ultrafette Sound klingt ja schon ziemlich modern. Aber ich finde der gehört zu Euch und gefällt selbst mir als Old School-Verfechter sehr gut.

Chris: Der Sound repräsentiert einfach unsere Band…ob er nun modern oder old-school klingt…ist uns völlig egal. Wir wollten einfach das bestmögliche aus der Band rausholen. Und Tom Müller und Eike Fresse haben und dabei gut geholfen, diese Vision umzusetzen. Letztendlich möchte man doch auch, dass seine Musik einfach im gewünschten Soundgewand zu hören ist…wir legen da wirklich keinen Wert drauf, ob es mehr nach 1980, 1995 oder 2017 klingt…es muss kesseln….hahaha

Ralf: Als Geheimwaffe habt ihr Iris Boanta am Mikro, die mir noch von THE MYSTERY in positiver Erinnerung geblieben ist. War sie von Anfang an dabei?

Chris: Ja…haha…von der ersten Minute. Nachdem wir ein paar unfassbare Heulbojen angetestet haben, war Iris sozusagen das Licht am Ende des Tunnels….ihre Stimme war der fehlende Baustein. Und da es auch auf persönlicher Ebene absolut passt…sind wir seitdem eine unzertrennbare Einheit. Wie ein Haufen Geschwister….wir streiten, wir zanken, wir feiern und versöhnen uns…aber es gibt uns nur in dieser Form.

Ralf: Ihr habt relativ viele Gigs abgeleistet, würdest Du sagen SOULDRINKER sind eine geile Liveband?

Chris: Wir sind definitiv eine Liveband…deswegen machen wir alle überhaupt Musik…um auf der Bühne zustehen und zusammen mit den Fans Gas zu geben. Ob wir ‚geil‘ sind…musst du unsere Fans fragen…das liegt ja immer im Auge des Betrachters…oder im Ohr des Zuhörers…hahaha.

Ralf: Wie kann man Euch buchen?

Chris: Über unseren Booker Michael Rehwald (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder direkt bei der Band (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)…ganz einfach. Strom und Bühne…Whiskey…Stripperinnen und schon sind wir da.

Ralf: „War Is Coming“ hört sich ja vom Titel her nicht gerade rosig an. Welcher Krieg steht uns denn bevor und was bewegt Euch sonst noch, um Texte darüber zu verfassen?

Chris: Der Titel gibt einfach unser Gefühl über den momentanen Zustand der Welt wieder…es passieren so viele schlimme und unnötige Dinge…und dieses Gefühl von etwas richtig Hässlichem, das uns bevorsteht…das drückt ‚War Is Coming‘ aus.

Die meisten Titel drehen sich auch genau um dieses Thema…und darüber das man sich nicht geschlagen geben soll, das man nicht aufgeben soll bei all dem Fanatismus, Hass und Terror, der einem entgegenschlägt. Es ist an der Zeit aufzustehen und für sich selber zu kämpfen.

Ralf: Da ihr ja alle noch bei anderen Bands tätig seid, wäre meine Frage, ob es da keine Terminprobleme gibt?

Chris: Das ist wirklich einfach nur eine Frage der Organisation…und darin sind wir sehr geübt. Überschneidungen kommen eher selten vor…und man findet immer eine Lösung.

Ralf: Gibt es konkrete Tourpläne oder Festivalgigs?

Chris: Für 2018 sind schon einige Gigs gebucht…die Daten gehen demnächst online.

Ralf: Warum ist euer Drummer auf der Bühne explodiert?

Chris: Das war seltsam…da war dies komische Geräusch und dann…auf einmal…macht es ‚Bumm‘ und er ist einfach explodiert…was für eine Sauerei. Aber wir haben genug Klone von ihm im Drumcase…hahaha.

interview souldrinker 02

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015